So sehen unsere Sportplätze mit Nachhaltiger Technologie aus.
Wir arbeiten seit 2008 mit erprobten Partnern zusammen um Ihren Spielraum der Zukunft zu bauen.

Individuelle Beratung für Ihren
maßgeschneiderten Sportplatz.

Ein ausreichendes und gut funktionierendes Sport- und Freizeitangebot für Vereine, Schulen und Öffentlichkeit ist eine der wichtigen kommunalen Basisaufgaben. Durch Sparzwänge und Kürzungen in unseren kommunalen Haushalten und immer knapper werdenden finanziellen Ressourcen wird es zunehmend schwierig zu entscheiden, welche neuen Projekte oder Sanierungsmaßnahmen Sinn machen.

Von der Entscheidung zum Bauvorhaben bis zur Fertigstellung einer Sportanlage ist für die reibungslose Vorbereitung und Durchführung viel Detailarbeit notwendig. Das weiß jeder, der schon einmal ein Bauvorhaben begleitet hat. Durch jahrelange Erfahrung im Bereich Sportplatzbau können wir Ihnen mit fundiertem Wissen zur Seite stehen. Dies beginnt mit einem ausführlichem Informationsgespräch über die verschiedenen Produkte auf dem Markt, den Empfehlungen aus der DIN 18035 und dem derzeitigen Stand der Technik. Unser Büro plant bereits seit 2013 Kunstrasenplätze mit Kork als Infill Material und berät Sie gerne zu allen Vor- und Nachteilen der zurzeit auf dem Markt befindlichen Granulate bzw. Kunstrasensysteme. Durch mehr als 9 Jahre praktischer Erfahrung mit Kork als Infillmaterial, sind wir auf diesem Gebiet eines der führenden Büros in Deutschland.

Lassen Sie sich gerne hinsichtlich Ökologie und Ökonomie auch zu den diversen elastifizierenden Schichten unterhalb des Kunstrasens ausführlich von uns beraten. Das Angebot reicht von vorgefertigten, geschlossenzelligen PE-Matten (vollständig recycelbar), recycelten sowie wieder recycelbaren PE-Platten (Einbau mit horizontaler Entwässerung möglich) und der im Ortseinbau eingebrachten elastischen Tragschicht, diese besteht aus SBR Granulat, mineralischem Zuschlagstoff sowie mindestens 11% PU-Bindemittel.

Wir planen seit 2008 nachhaltig und fair und können eine weitreichende Expertise mit allen auf dem Markt befindlichen Materialien und Verfahrenstechniken aufweisen.

Auf unseren Sportplätzen ist eine Vielfalt
an Sportarten möglich.

Spielraum für Menschen

Beste Bodenhaftung auf Kunstrasen & Korkinfill

Kunstrasenflächen

Beste Bodenhaftung für Fussball & Hockey

Kunststoffflächen

Beste Bodenhaftung für Leichtathletik & Tennis.

Naturrasen

Freude am Sport mit Fussball & Spiel

LED Technologie

Fussball spielen bis spät in die Nacht hinein

Wir bauen Sportplätze für Fussball, Leichtathletik, Hockey oder Tennis.

Unsere Kunstrasenflächen Projekte

Unsere Kunststoffflächen Projekte

Unsere Naturrasenflächen Projekte

Unsere LED Technologie Projekte

Unser Baumaterial für ein Kunststoffrasensystem besteht zum Beispiel aus Kork und einer vorgefertigten Elastikschicht.

Kork

Kork wurde als elastifizierender Füllstoff viele Jahre nicht zur DIN Norm zugelassen. Von der Industrie wurde Kork mit invaliden Argumenten im Markt abgewertet um Kunststoffgranulate den Vortritt zu geben. Heute wissen wir es besser und Kork ist seit 2020 in der DIN als elastifizierender Füllstoff zugelassen. Die Zulassung ist einzig und alleine dem medialen und gesellschaftlichen Druck geschuldet. Der Zulassung von Kork folgte die politische Entscheidung – die Verarbeitung von Kunststoffgranulaten zu stoppen.

Die Vorteile des Korks sind:

Kühler: Kork besitzt mit seiner einzigartigen Zellstruktur eine sehr geringe thermische Leitfähigkeit. Tests haben gezeigt, dass sich Plätze, die mit Kork Granulat befüllt wurden bis zu 25-30 % weniger aufheizen, als dies bei herkömmlich mit Gummigranulat befüllten Plätzen der Fall ist.

Geruchlos: Kork sondert, auch bei sehr hohen Temperaturen im Sommer keine Geruchsstoffe ab.

Energierückgabe: Tests haben gezeigt, dass sich die Energierückgabe bei Kork verfüllten Kunstrasenplätzen sehr ähnlich zu der von Naturrasenplätzen verhält. Das reduziert nicht nur das Verletzungsrisiko, sondern erhöht durch ein natürliches Spielverhalten auch den Spaß  am Fußball.

Gesünder: Da Kork Wasser nicht aufnimmt, bleibt er trocken. So können Bakterien und andere schädliche Kleinstlebewesen nicht gedeihen. Weiterhin enthält er keine Chemikalien oder andere Schadstoffe. Sollte der Platz bei einer Überschwemmung beispielsweise ausgewaschen werden, muss kein Erdreich aus Sorge vor einer Bodenschädigung abgetragen werden. Außerdem hat Kork eine brandhemmende Funktion.

Elastikschichten

Vorgefertigte geschlossenzellige Elastikschichten aus Polyethylenschaum werden industriell hergestellt. Dies garantiert konstante, technische Produkteigenschaften sowie eine gleichbleibend hohe Qualität. Gegenüber im Ortseinbau eingebrachten ET-Decken, sind diese in Stärke und Zusammensetzung auf der gesamten Fläche gleich.

Aufgrund der chemischen und mikrobiologischen Beständigkeit des verwendeten Rohstoffes Polyethylen treten durch Umweltbedingungen, wie Schadstoffe und Mikroorganismen, keinerlei reaktive Veränderungen an der Materialstruktur auf, welche das Produkt nachhaltig verändern können. Die mechanischen Eigenschaften, wie z. B. der Kraftabbau, bleiben deshalb dauerhaft erhalten.

Ein weiterer Vorteil des Polyethylenschaums ist seine Umweltunbedenklichkeit. Daraus können keine unerwünschten Auswaschungen von Schadstoffen auftreten, wodurch ein Einsatz von vorgefertigten, geschlossenzelligen Elastikschichten für Kunstrasenspielfeldern in Wassereinzugsgebieten möglich ist. Gegenüber flächig wasserdurchlässigen Elastikschichten nehmen diese Art von Elastikschichten aufgrund der geschlossenzelligen Materialstruktur kein Wasser auf und sind somit absolut frostsicher. Selbst bei Minusgraden bleibt der Kunstrasenplatz hochelastisch. Zudem können keine Fremdstoffe, wie Feinstaub, Sand und Flüssigkeiten, in die geschlossene Zellstruktur eindringen und dadurch die Eigenschaften der Elastikschicht nachteilig verändern. Bei einer Entwässerung des Kunstrasens per Diagonalgefälle und nicht kontrollierbaren Hochwasser- oder Grundwassersituationen, sollte den 30 mm Elastikschichten, welche im Ortseinbauverfahren gefertigt werden, unter Umständen den Vorzug gegeben werden. Ebenso bei kurzflorigen Kunststoffrasen, zum Beispiel Hockeyfeldern.

Mit Planum Sport zusammen arbeiten, unsere Fragen.
Hier geht es zum Kontaktformular.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

    Möchten Sie mit einer Mail informiert werden?